Allgemeine Geschäftsbedingungen
Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

1. Allgemeines
Unsere nachstehenden Bedingungen gelten für alle uns erteilten Aufträge.
Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Bedingungen.
Weitere Absprachen die nicht in der schriftlichen Auftragsbestätigung enthalten sind, bestehen nicht. Spätere mündliche Absprachen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch uns.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinenbedingungen bzw. der abgeschlossenen Verträge ungültig sein, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle tritt dann dispositives Recht. Soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht anderweitig geregelt, gelten im Übringen die Bedingungen des BGB.

2. Angebot und Schriftform des Vertrages
Alle Angebote sind freibleibend und 8 Wochen bindend. Technische Änderungen sowie Abweichungen in Form, Farbe oder Gestaltung behalten wir uns im Rahmen des Zumutbaren und Üblichen vor. Alle Vertragsvereinbarungen bedürften der Schriftform. Telefonisch erteilte Aufträge gelten erst dann als angenommen, wenn sie vom Auftragnehmer schriftlich bestätigt worden sind. Der Auftragsbestätigung steht die teilweise Ausführung der bestellten
Leistungen gleich.
Kalkulationsirrtümer und EDV- Fehler berechtigen uns, Preisvereinbarungen zu kündigen.
Muster, Maße und sonstige Angaben über die Beschaffenheit der Ware sind bis zur Auftragsbestätigung unverbindliche Rahmenangaben.

3. Beratung und Kostenvoranschlag
Bei Beratung und Kostenvoranschlägen berechnen wir pro Ortstermin und Angebot Pauschal mit je netto 79,45 €, mindestens jedoch 3% der Nettosumme. Dieser Betrag wird bei Auftragserteilung gutgeschrieben. Bezüglich der Sanierungsmaßnahmen bei der Beseitigung von Feuchte-, Wasser- und Schimmelpilzschäden gilt ausdrücklich vereinbart, dass seitens des Kunden zusätzlich zu unserer Beratungs- und Kostenvoranschlagspauschale ungeachtet der Tatsache, ob die Sanierung durchgeführt wird oder nicht, die Kosten für die Analyse übernommen werden.

4. Preise
Maßgebend sind die in unseren Auftragsbestätigungen angegebenen Preise. Alle Preise beinhalten nur die Lieferungen und Leistungen, die ausdrücklich in der Auftragsbestätigung enthalten sind.
Erhöhen sich nach Vertragsabschluss die Lohn- und Materialkosten in nicht Vorhersehbaren Weise, so sind wir zu einer angemessen Preiserhöhung berechtigt.
Nicht im Vertrag veranschlagte Arbeiten sind einschließlich etwaiger Ablösungen und Fahrtauslagen, lt. Stunden- und Materialnachweis gesondert zu zahlen.

5. Fristen und Termine
Lieferfristen oder Ausführungstermine sind nur insofern bindend für den Auftragnehmer als er nicht durch Ausbleiben von Materiallieferungen, Krieg, Aufruf, Streik, Aussperrung oder sonstige unverschuldete Betriebsstörungen an der Einhaltung der Fristen bzw. Termine gehindert wird. Gerät der Auftragnehmer mit der vertraglichen Ausführung in Verzug, so ist der Auftraggeber zum Rücktritt berechtigt, wenn er schriftlich eine Nachfrist von 4 Wochen gesetzt hat und diese Frist fruchtlos verstrichen ist. Ein Ersatz von mittelbaren Schäden oder Folgeschäden ist ausgeschlossen es sei denn, der Verzug ist auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Auftragnehmers oder seines Erfüllungsgehilfen zurückzuführen.

6. Annahmeverzug
Verweigert der Auftraggeber bei oder nach Eintritt des vereinbarten Liefertermins die Annahme der Leistung, gerät in Annahmeverzug oder kündigt den Vertrag außerhalb der Kündigungsfrist (Widerrufsrecht), so ist der Auftragnehmer nach erfolglosem Ablauf einer
angemessenen Frist berechtigt, Schadensersatz, soweit nicht konkret höher nachgewiesen, pauschal in Höhe von mindestens 30% des Auftragswertes zu verlangen. Dem Auftraggeber bleibt es unbenommen, den Nachweis zu führen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder in
der vereinbarten Höhe entstanden ist. Die Firma PEEMÖLLER Raumgestaltung & Bautenschutz e.K. behält sich die Geltungsmachung von über den pauschalen Schadensersatz hinausgehenden Ansprüchen vor.

7. Zahlung
Zahlungen sind ohne jeden Abzug, frei Zahlstelle des Auftragsnehmers zu leisten. Skontoabzüge bedürfen vorheriger schriftlicher Bestätigung.
Der Auftraggeber ist zur Aufrechnung nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen berechtigt. Ein Zurückhaltungsrecht des Auftaggebers ist ausgeschlossen. Für den Verkehr mit Nichtkaufleuten, gilt dies nur insoweit, als das Zurückbehaltungsrecht nicht auf diesem Vertragsverhältnis beruht.
Bei Zahlungsverzug sind die bankmäßigen Zinsen, bei Annahme von Wechseln mit späterem verfall die üblichen Diskontspensen zu zahlen.
Vertreter, Monteure oder sonstige Angestellte des Auftragnehmers sind zur Entgegennehme von Zahlungen nur dann berechtigt, wenn sie ihre Ermächtigung hierzu dem Auftraggeber nachweisen.

8. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt - auch montiert - bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen unser Eigentum, und darf ohne schriftliche Zustimmung nicht an andere herausgegeben werden. Etwaige Pfändungen der gelieferten Ware durch Dritte ist sofort anzuzeigen.

9. Gewährleistung
Berechtigte Beanstandungen über Mängel, die nachweislich auf unrichtiger Ausführung oder Materialfehlern beruhen, können, wenn sie offensichtlich sind, nur berücksichtigt werden, wenn sie uns binnen zwei Wochen ab Ausführung schriftlich angezeigt werden.
Ist für die Gewährleistung keine Verjährungsfrist im Vertrag festgesetzt, so gelten die Fristen des BGB.
Bei berechtigten Mängelrügen behalten wir uns das Recht der Nachbesserung, oder der Ersatzlieferung vor. Bei fehlgeschlagener Nachbesserung oder Ersatzlieferung, kann der Käufer zwischen Herabsetzung der Vergütung und Rückgängigmachung des Vertrages wählen.
Wir können die Beseitigung von Mängeln verweigern, solange der Besteller seine Zahlungsverpflichtung nicht in Höhe des Wertes der bereites erbrachten Leistung erfüllt hat.
Mängel eines Teils der Lieferung können, nur dann zur Beanstandung der ganzen Lieferung führen, wenn der übrige Teil der Lieferung für den Kunden ohne Interesse ist.
Ist ein Mangel auf besondere Anweisung des Kunden zurückzuführen, so entfällt die damit kausale Gewährleistung. Werden ohne unser schriftliches Einverständnis Änderungen an dem Liefergegenstand ausgeführt, so erlischt unsere Gewährleistung.

10. Datenspeicherung
Es wird darauf hingewiesen, dass geschäftsnotwendige Daten, soweit im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes (§26 BDSG) zulässig, EDV-mäßig gespeichert werden.

11. Gerichtsstand
Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber, gilt als der Gerichtsstand ausschließlich die Handelsniederlassung der PEEMÖLLER Raumgestaltung & Bautenschutz e.K..


Wir sind von 8:30 - 17:30
für Sie im Büro zu erreichen.

IMPRESSUM/KONTAKT

PEEMÖLLER
Raumgestaltungsfachbetrieb & technischer Bautenschutz Peemöller OHG

Büroanschrift
Twiete 6 Haus B
D-22929 Schönberg

Postfachadresse
Postfach 1101
D-22950 Lütjensee

Telefon
+49 (0) 4534 / 20 52 66
/ 20 52 67

Telefax
Fax: +49 (0) 4534 / 20 52 68

Mobil

+49 (0) 178 / 31 22 183
/ 31 22 184

Online
 info@raumgestaltung-bautenschutz.de
www.raumgestaltung-bautenschutz.de

Registrierungen
HRA 5298 HL (Amtsgericht Ratzeburg)
Ust.-Id.Nr.: DE 25 62 61 269

Sitz der Gesllschaft
Gemeinde Schönberg/Kreis Hzgt. Lbg.

Geschäftsführende Gesellschafter
Monika und André-Marcel Peemöller

Mitglied
bei der IHK Lübeck
Handwerkskammer HL
BG Bau Hamburg
sowie im Verbund für Wasserschadensoforthilfe (WSS) als lizensierter Getifix Kompetenzpartner für die Technische Gebäudetrocknung